Training für Wohnungsunternehmen

Training in der Wohnungs­wirtschaft

Training ist auch in der Wohnungswirtschaft ein wichtiger Baustein zur Weiterentwicklung der überfachlichen Qualifikationen der Mitarbeiter und Führungskräfte.

Je nach Bedarf können Sie meine Seminare dabei in unterschiedlicher Form und Intensität in Anspruch nehmen.

Günstige Inhouse-Trainings

Im einfachsten Fall wählen Sie eines der hier vorgestellten Trainingsthemen, gegebenenfalls mit Abwandlung, zu einem Pauschalpreis aus. Sie profitieren dabei von Inhouse-Trainings, also Seminaren, die direkt in Ihrem Unternehmen stattfinden.

  • Ihre Mitarbeiter bleiben in der vertrauten Arbeitsumgebung.
  • Im Seminar wird auf unternehmensindividuelle Besonderheiten Rücksicht genommen.
  • Für die Mitarbeiter fallen keine Reisezeiten und -kosten an.
  • Der Trainingspreis ist unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer.
Training in Wohnungsunternehmen
Heinz Kreutzer, Geschäftsführer der Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft mbH Ketzin, mit Mitarbeiterinnen im Training von JBC

Alle hier vorgestellten Seminare biete ich Ihnen zu einem Pauschalpreis an. Der Preis für ein eintägiges Training beträgt dabei 1.090 € zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Dieser Preis beinhaltet neben ausformulierten Trainingsunterlagen sowie Teilnahmezertifikaten auch meine etwaigen Reisezeiten und -kosten innerhalb Deutschlands.

Weitere Themen, zusätzliche Inhalte und sonstige Abwandlungen sind nach vorheriger Vereinbarung möglich. Bei umfangreichen Sonderleistungen erstelle ich Ihnen auf Wunsch ein individuelles Angebot.

Unternehmensindividuell gestaltete Seminare

Soll das Training dagegen gezielter Ihre Unternehmensbelange und Prozesse berücksichtigen, so lassen sich die Inhalte individuell auf Ihr Unternehmen zuschneiden. Dabei können dann beispielsweise in Ihrem Haus eingesetzte Arbeitsmittel und Verfahrensweisen in das Seminar aufgenommen werden. Wird im Vermietungsbereich zum Beispiel ein Gesprächsleitfaden zur Unterstützung des Vermietungsgesprächs eingesetzt, so lässt sich dieser, nach entsprechender Voruntersuchung, in das Training integrieren.

Auch ist es möglich, die Trainingsteilnehmer in tatsächlichen Arbeitssituationen und Gesprächen zu begleiten. Die auf der einen Seite höhere Investition in die Konzeption und Durchführung eines solchen Seminars schlägt sich andererseits in einem noch größeren Praxisbezug nieder.

Umfassende Trainingskonzepte

Um die Erfolge von Trainingsmaßnahmen besonders nachhaltig sicher zu stellen und im Wohnungsunternehmen zu verankern, bietet sich ein zeitlich ausgedehnteres unternehmensspezifisches Trainingskonzept an. Neben der Definition von Zielgruppen und auf diese abgestimmten Inhalten wird über verschiedene zeitliche Phasen eine intensive Auseinandersetzung der Teilnehmer mit den vermittelten Erkenntnissen gefördert. So lassen sich Erfahrungen der Teilnehmer mit der Anwendung der Trainingsinhalte in späteren Seminaren diskutieren, um erzielte Erfolge für alle Teilnehmer nutzbar zu machen oder um aufgetretene Herausforderungen oder neue Fragen zu bewältigen.

Besondere Bedeutung kommt in einem solchen Trainingskonzept der Einbindung der Führungskräfte zu. Durch deren intensive Einbeziehung in die Konzeption und Durchführung der Trainings werden diese befähigt, die Mitarbeiter bei der Verfolgung der Trainingsziele selbstständig und dauerhaft zu unterstützen. Um dies zu erreichen, werden den Führungskräften nicht nur zu Beginn die Trainingsinhalte detailliert vermittelt. Vielmehr werden die Führungskräfte auch im Verlauf der Trainingsmaßnahmen begleitet und bei der Förderung ihrer Mitarbeiter unterstützt.



Warum aber überhaupt Training? Und wie kann dies gelingen? Einige Argumente finden Sie nachstehend.

Training ist Teil einer wirksamen Personalentwicklung

Im Rahmen der Personalentwicklung nehmen Schulungen, Seminare und Trainings einen wichtigen Stellenwert ein, um die Qualifikation der Mitarbeiter und Führungskräfte zu stärken.

Neben fachlichen Qualifikationen in der Wohnungswirtschaft, beispielsweise in diversen Rechtsgebieten, Fragen der Immobilienbewirtschaftung, technischen Themen, Rechnungswesen und Steuern, stehen dabei auch die Persönlichkeit und das Verhalten der Mitarbeiter und Führungskräfte im Fokus.

Dies ist unerlässlich, beeinflussen doch diese überfachlichen Qualifikationen in vielen Fällen maßgeblich die Leistung des Mitarbeiters oder der Führungskraft und damit den Erfolg des Wohnungsunternehmens.

Training ermöglicht Erfolge

Überzeugende Vermietungsgespräche, ein lösungsorientierter Umgang mit Beschwerden oder das verbindliche Gespräch mit einem säumigen Mieter sparen nicht nur Kosten, sondern wirken sich auch positiv auf das Image Ihres Wohnungsunternehmens aus.

Wirkungsvolle Präsentationen überzeugen nicht nur Kollegen und Mitarbeiter, sondern beispielsweise auch Mieter vor größeren Modernisierungsmaßnahmen oder Wohnungseigentümer bei Eigentümerversammlungen.

Ein Grundrüstzeug im Projektmanagement unterstützt Projektleiter bei der professionellen Planung und Durchführung von Projekten im Spannungsfeld von Zeit, Budget und Qualität.

Und damit die vielen Aufgaben effizient erledigt werden können, ohne dass die Gesundheit der Mitarbeiter oder Führungskräfte unter zu hohem Stress leidet, bietet sich zum Beispiel ein Seminar zum Selbst- und Zeitmanagement an.

Bereits seit vielen Jahren trainiere ich erfolgreich Mitarbeiter und Führungskräfte in der Wohnungswirtschaft, sei es in den Wohnungsunternehmen selber oder über Seminare bei Verbänden und Bildungseinrichtungen.

Persönlichkeiten der Teilnehmer und konkrete Situationen aus der Berufspraxis stehen im Mittelpunkt

Im Mittelpunkt meiner Trainings stehen die Persönlichkeiten der Teilnehmer sowie konkrete Fragestellungen aus deren wohnungswirtschaftlichem Berufsalltag. Dabei bieten die Seminare den Teilnehmern die Möglichkeit zur Reflexion ihrer Tätigkeit, wodurch deren Vorstellungen über diese Tätigkeit zu Tage gefördert und einer Veränderung zugänglich gemacht werden.

In diversen Übungen, Kleingruppenarbeiten und Rollenspielen wird das eigene Verhalten durch das Feedback der anderen Teilnehmer sowie des Moderators erlebbar. Gleichzeitig haben die jeweiligen Beobachter einer Übung die Möglichkeit, sich in die Situation hineinzuversetzen, und erhalten damit zahlreiche Anregungen für eigenes Verhalten.

Dabei geht es nicht um das dauernde Lächeln, einstudierte Floskeln etc. Vielmehr geht es darum, die individuellen Stärken der jeweiligen Teilnehmer für die jeweiligen Herausforderungen möglichst gut zu nutzen und daraus zielorientiert Handlungsmöglichkeiten zu generieren.

Trainingsdesign und Trainingsunterlagen sichern das Ergebnis

Eine überschaubare Teilnehmeranzahl fordert von den Teilnehmern eine aktive Mitarbeit und fördert somit deren Lösungskompetenz. Die entstehende Gruppendynamik ermöglicht den Teilnehmern, von- und miteinander zu lernen.

Umfangreiche, ausformulierte Trainingsunterlagen, die von den Teilnehmern um persönliche Erkenntnisse und Ziele ergänzt werden, erleichtern ein zukünftiges Rekapitulieren der Trainingsinhalte.

Die Trainings werden in ein- oder mehrtägigen Seminaren, möglichst in Ihrem Unternehmen oder an einem anderen geeigneten Tagungsort, durchgeführt.

Training kann nicht früh genug beginnen

Training kann dabei gar nicht früh genug beginnen, wie das folgende Beispiel von Hauke Jannsen zeigt:

Hauke Jannsen "Für Auszubildende ist die Lerninsel eine hervorragende Gelegenheit ihren Horizont zu erweitern und gleichzeitig praktische Erfahrungen in den Bereichen Teamarbeit, Projektmanagement und Präsentationen zu sammeln.

Das sehr persönliche und professionelle Präsentationstraining von Janis Bailitis hat allen Teilnehmern geholfen, eigene Stärken bei Vorträgen und Präsentationen zu erkennen und auszubauen.

Ich wünsche möglichst vielen angehenden Immobilienkaufleuten, dass auch sie diese einmalige Gelegenheit nutzen können."

Hauke Jannsen besuchte im Jahr 2008 als Auszubildender zum Immobilienkaufmann die Lerninsel auf Juist, eine Veranstaltung der Aareon AG, dem Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (vnw) und dem Verband der Wohnungswirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. (vdw). Heute ist Hauke Jannsen Leiter Risikomanagement / Finanzierung bei der GMH Gebäudemanagement Hamburg GmbH / SBH Schulbau Hamburg.

Erfolgsmodell Lerninsel

Seit 2004 veranstalten die Aareon AG, der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (vnw) und der Verband der Wohnungswirtschaft in Niedersachsen und Bremen e.V. (vdw) alljährlich die Lerninsel auf Juist.

Hier haben 20 angehende Immobilienkaufleute die Gelegenheit, sich mit aktuellen Themen der Wohnungswirtschaft auseinanderzusetzen, Qualifikationen wie Projektmanagement, Teamkommunikation und Präsentationsgeschick zu erwerben oder zu vertiefen und nebenbei noch Fliegen zu lernen.

Und was bedeutet das für die Teilnehmer?

Bericht Lerninsel 2014 "Alle Probleme lösen sich am Meer.", mit diesem Zitat von Stefan Krücken beginnt Moritz Niebuhr seinen Erfahrungsbericht von der Lerninsel 2014, den Sie hier als pdf-Datei herunterladen können. Versetzen Sie sich in die Rolle eines Auszubildenden zum Immobilienkaufmann und erleben Sie mit, was die Lerninsel bedeutet und welches Entwicklungspotenzial in einer Woche freigesetzt werden kann.

Ich selber freue mich, im Jahr 2017 nun schon zum zehnten Mal ehrenamtlich für die jungen Menschen einen wichtigen Beitrag in Form von Training und Coaching geleistet zu haben. Das trägt auch zur Nachwuchsentwicklung in der Wohnungswirtschaft bei, wie die Einschätzung von Dr. André Rasquin, Vorstand der Aareon AG, belegt.



Laden Sie sich zu den Trainingsthemen meine aktuelle Trainingsübersicht herunter. Weitere Ausführungen zu meinem Trainingsansatz können Sie einem Sonderdruck aus der DW entnehmen.

JBC Training Angebote
JBC Training für die Wohnungswirtschaft

Sonderdruck Die Wohnungswirtschaft
Sonderdruck 'Eine Flamme entzünden, anstatt ein Fass füllen ...', "Die Wohnungswirtschaft", Juni 2010